Tamistad

 “Tamistad”
Lesezyklen 2021-2023

Tamistad ist eine Wortschöpfung aus Tamisdat und Amistad. Tamisdat („Dortverlag“) bezeichnet die zensurierte Literatur aus Sowjetunion und Osteuropa, die im Westen während des Kalten Krieges publiziert wurde. Das Wort Amistad bedeutet Freundschaft und Zuneigung.

Das Projekt „Tamistad“ nimmt diesen Neologismus als Leitfaden und fokussiert damit auf die Literatur, die außerhalb Österreichs herausgegeben wurde, aber doch einen Bezug auf Menschen und ihre Lebenswelten in Österreich hat.

Im weiteren Spiel mit Neologismen wird das Projekt durch vier Zyklen wie folgt gekennzeichnet:

Der erste Zyklus „NENOMAD“ richtet sich an die Autor*innen, die aus irgendwelchen Gründen ihren Wohnort, ihre Heimat, nicht verlassen (haben).

Der zweite Zyklus „NOMAD“ ist den sogenannten „Ortlosen“, den Autor*innen, die ihren Wohnort oftmals wechseln und die durch das Nomadentum ihre Inspiration schöpfen, gewidmet.

Der dritte Zyklus „NOMADNENOMAD“ des Projekts „Tamistad“ spricht diejenigen Autor*innen an, die sich keiner der beiden oben erwähnten Gruppen zugehörig fühlen oder sich in beiden Gruppen gleichzeitig wiederfinden können.

Der dedizierte Fokus im vierten Zyklus „NIEMANDSLAND“ ist den Autor*innen aus Bosnien und Herzegowina gewidmet. Dieser Zyklus steht jenseits der drei oben erwähnten Zyklen und ist dennoch mit ihnen verbunden und von ihnen durchdrungen.

Das Projekt „Tamistad“ ist eine Fortsetzung, beziehungsweise Weiterentwicklung der vorherigen literarischen Projekte .dɩtirambs und wird in der Zeitspanne von Oktober 2021 bis Dezember 2023 durchgeführt. Die Projektidee enthält die Lesungen als einen wichtigen performativen Projektteil, wird aber auch durch die geplanten Artist Talks erweitert.

Das Programm wird demnächst erläutert.

 

//////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

„Tamistad“
 reading cycles 2021-2023

Tamistad is a portmanteau blending the words “Tamizdat” and “Amistad”. “Tamizdat” refers to the censored literature from the Soviet Union and Eastern Europe published in the West during the Cold War. The Spanish word “Amistad” means “friendship”.

Austria, its cosmopolitan capital of Vienna in particular, is home to many people from other countries. Their connections and relations with their countries of origin are multifarious and have to be examined through the prism of arts and culture. At the same time, literature from other parts of the world is of great significance for the cultural growth of Austrians.
The goal of the project Tamistad is to support this two-way relation, facilitate and shape intercultural literary exchange, as well as to make physical borders permeable through literature and encourage the audience to step over them. In this regard, it is important that the exchange does not take place within a single cultural space, but to venture across its boundaries. Therefore we would like to invite authors from different parts of the world, who are willing and able to contribute to the exchange in the spirit of global good neighbourhood.

The project comprises three cycles, each with a particular focal point. The first, titled NENOMAD focuses on the authors who, for whatever reasons, do not leave or have never left their home country. The second, titled NOMAD is devoted to the “placeless” authors, those who often change or have changed their place of residence, and derive inspiration from nomadism. The third cycle, titled NOMADNENOMAD focuses on authors who see themselves as belonging to neither or both of the two groups.
The focus of the fourth cycle titled NOMANSLAND is on authors from Bosnia and Herzegovina. This cycle is separate from the other three, but on the other it is bound up with them.

The Tamistad series of readings is a continuation or further development of .dɩtiramb’s previous literary projects. The project idea revolves round the readings, but will be broadened by the planned artist talks, to facilitate artistic and cultural exchange.

The schedule will be announced soon…

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *