Ich will Anna Netrebko sein!

Ich will Anna Netrebko sein!

 

Das Videoprojekt „Ich will Anna Netrebko sein!“ setzt sich mit dem Thema der Staatsbürgerschaft auseinander. Die Auseinandersetzung fokussiert nicht nur die Staatsbürgerschaft allgemein, sondern jene für die besonderen, außerordentlichen Verdienste. Die Staatsbürgerschaft trägt eine Frage der Macht und eine Frage der Identität in sich. In diesem Zusammenhang wird sie zu einer Frage der Unterdrückung und Zugehörigkeit. Sie bleibt dabei jedoch die Frage über das „Eigene“ und das „Andere“. Im Eigenen und Anderen spiegelt sich das „Fremde“. Das Projekt erforscht und spielt mit verschiedenen Stadien dieser Verwandlung. Es versucht ironisch darzustellen wie die Fragen und Antworten, die die Staatsbürgerschaft umkreisen, in die Absurdität führen. Jede aufgezwungene Identität ablehnend zeichnet das Projekt eine künstliche Begierde nach Etwas, das in Wirklichkeit nie erreicht werden kann. Insofern ist die Sehnsucht, die oft zu einem Verzichten und einem Verlangen wird, nichts weniger als die Potemkinschen Dörfer.

Geplante Aufführungen:

  • Konferenz De-/Kolonisierung des Wissens, Universität Wien – 19.-20. November 2021
  • One night exhibitions, Celeste, Hamburgerstrasse 18, 1050 Wien – 25. November 2021
  • Zigutamve Photography, Zieglergasse 34, 1070 – Dezember 2021

Projektidee, Text, Schauspiel: Goran Bećirčić
Videokonzept und Regie: Monica Parii
Kamera: Philipp Kerber